Die schlüssige u. innovative TK-500 Kreislauf-Lösung

Die Technologie folgte der Überlegung, Abfälle (Wertstoffe), die bisher umweltschädlich "entsorgt", wenig energieeffizient thermisch verwertet oder auf Deponien bzw. im Meer landen, vollständig zu gefragten marktfähigen Produkten wie Gas, Leichtöl, Benzin, Diesel bzw. Koks und Carbon upzucyceln.

 

Das eingesetzte thermo-katalytische Verfahren wurde von Wissenschaftlern in Zusammenarbeit mit mehreren Universitäten entwickelt.

Merkmale

 

  • Die TK‐500 Anlage verarbeitet Kunststoffe, Reifen/Gummi und auch Biomasse, Speiseöle und Fette
  • Die Abfallströme werden restlos zu begehrten marktfähigen Rohstoffen wie z.B. Leichtöl/Benzin/Diesel und Koksresten
  • Umweltfreundliches Thermo-Katalyse-Verfahren
  • Der Prozess läuft autark, sauerstofffrei bei leichtem Unterdruck, ohne Ablagerungen oder Verschmorungen.
  • Verwendung von nicht toxischen Katalysatoren
  • Anlage wird, bei Eigenkapitalnachweis v. 100% u. entsprechendem Inputnachweis, zu 70% mit einem Zinssatz von derzeit 1-2% bankenfinanziert!
  • Die TK-500 Anlage arbeitet im 3-Schicht-Betrieb
  • Kapazitäten der Anlage von ca. 2.000 - 32.000 t / Jahr
  • Optionale Fraktionierung des Leichtöls zu Benzin/Diesel
  • Verstromung mit Output-Leichtöl optional
  • Recycling von breiten und unsortierten Stoffströmen
  • Anlage kann auch Kunststoff-Gummigemisch verölen
  • Vollelektronische Steuerung

Parameter

Vorteile

 

  • Lange Wartungsintervalle durch minimalen Verschleiß
  • Keine zu entsorgenden Nebenprodukte
  • Anlage kann auf mehrere Abfallarten spezifiziert werden
  • Modulare Erweiterbarkeit bei zunehmenden Stoffmengen
  • Automatisierte und auch gekapselte Beschickung
  • Geringe Personalkosten (2 Pers. pro Schicht)
  • Kurze Amortisationszeit

 

  • Besichtigung der werkseigenen Anlage zur autarken Stromversorgung
    (Anmeldeformular)
  • Produktionsbesichtigung der Anlagen im Werk mit Führung und Ölprobenmitnahmemöglichkeit!
  • Finanzierungsbesprechung nach Bedarf 

 

Referenzen

Zusatzmodule zur Stromerzeugung

Ergänzen lässt sich die TK-500 Basisanlage mit Bifuel-Verstromungseinheiten zur autarken oder dezentralen Versorgung von z. B. Betrieben bzw. zur externen Stromeinspeisung.

 

Verstromungsmodule bis 18,5 MW empfehlen wir entsprechend des Bedarfs und nach dem jeweiligen Output der Anlagen. Das Antriebsaggregat des Generators wird kostengünstig mit dem produzierten Gas- und Leichtöl betrieben. Eine zusätzliche Fraktionierung zu Diesel ist nicht erforderlich.